4 Tipps zur richtigen Wartung von Kettensägen

16.02.2021 14:05

Eine Kettensäge mag wie eines der robustesten und stärksten Werkzeuge erscheinen, aber auch sie benötigt von Zeit zu Zeit etwas Wartung und Pflege, wenn Sie sie in einem funktionierenden Zustand halten wollen. Glücklicherweise ist die Wartung von Kettensägen recht einfach, so dass Sie mehr Zeit damit verbringen können, dieses Werkzeug zum Schneiden von Holz zu verwenden, als es zu reinigen. Wenn Sie neu in der Kettensägenwartung sind, werfen Sie einen kurzen Blick auf diese Anleitung, wie Sie sie das ganze Jahr über in guter Form halten können.

1.Halten Sie die Kettensäge sauber 

Je öfter Sie Ihre Kettensäge benutzen, desto wahrscheinlicher ist es, dass sich Verschmutzungen an ihr festsetzen, von Sägespänen und Baumsäften bis hin zu Ölklumpen. Wenn Sie wollen, dass sie weiterhin so effizient wie möglich arbeitet, müssen Sie sie reinigen. Aber jeder Bestandteil ist ein wenig anders, wenn es um die richtige Reinigungstechnik geht, also seien Sie darauf vorbereitet, jedes Teil separat zu reinigen.

Wenn zum Beispiel die Kette verschmutzt ist, nehmen Sie sie ab und weichen sie etwa eine halbe Stunde lang in einer Mischung aus Ammoniak und Wasser ein. Verwenden Sie dann eine weiche Bürste, um die Kette zu schrubben, bis sich keine Ablagerungen mehr auf ihr befinden. Danach können Sie sie mit sauberem Wasser abspülen und gründlich abtrocknen.

Der nächste Schritt ist die Überprüfung des Vergasers, um zu sehen, ob er durch Rückstände verstopft ist. Wenn dies der Fall ist, blockiert es den Kraftstofffluss zum Motor, was zu Startschwierigkeiten führt. Reinigen Sie also diesen Teil der Kettensäge, indem Sie Druckluft oder ein Kraftstoffadditiv auf den Vergaser sprühen. Entfernen Sie als nächstes die Nadelventile, die Membran und die Abdeckplatte von der Säge und legen Sie alles in das Reinigungsgemisch, das Sie für die Kette verwendet haben. 

Anschließend sollten Sie den Luftfilter mit Seifenwasser reinigen oder ihn sogar ganz austauschen, wenn Sie die Ablagerungen nicht herausbekommen können. Alle diese Reinigungsschritte sorgen dafür, dass Ihre Kettensäge nicht nur gut aussieht, sondern auch gut funktioniert.

2. Schärfen Sie die Sägeketten 

Eine Kettensäge mit stumpfen Sägeketten sorgt nicht nur für erhöhten Zeitaufwand beim Schneiden, sondern ist auch aufgrund der größeren Rückschlaggeefahr nicht zu unterschätzen. Deshalb gehört zur regelmäßigen Wartung der Kettensäge das Schärfen der Klingen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre Klingen geschärft werden müssen, achten Sie darauf, wie die Kettensäge in letzter Zeit gearbeitet hat. Wenn sie dazu neigt, Sägespäne auszustoßen, müssen Sie möglicherweise die Klingen schärfen. Und wenn sie sich anfühlt, als würde sie beim Einsatz springen, sind die Klingen möglicherweise zu stumpf.

Um sie zu schärfen, spannen Sie die Kettensäge zuerst in einen Schraubstock und halten Sie sie dort mit einem harten Schutz fest. Nehmen Sie dann eine Schärffeile und schieben Sie sie waagerecht über das Sägeblatt der Kettensäge. Wenn Sie das Ende des Sägeblatts erreicht haben, heben Sie die Feile an und wiederholen die gleiche Bewegung, wobei Sie darauf achten sollten, dass Sie nur in eine Richtung schärfen, um beste Ergebnisse zu erzielen. Verwenden Sie außerdem für jeden Zahn der Kette die gleiche Anzahl von Hüben, wobei drei bis sechs eine gute Menge sind.

Hier finden Sie eine Anleitung zum Schärfen von Sägeketten

Saegekette-Schaerfen

3. Stellen Sie sicher, dass die Kettensäge richtig geschmiert ist 

Ihre Kettensäge muss gut geölt sein, um Reibung zwischen der Führungsschiene und der Kette zu vermeiden. Wenn nicht genügend Öl vorhanden ist, dreht sich die Kette nicht so schnell wie sie sollte, und das gesamte Werkzeug könnte überhitzen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob genügend Öl in der Kettensäge ist, legen Sie ein Stück Pappe oder Papier darüber und lassen Sie den Motor laufen. Sie sollten sehen, wie Öl auf die Oberfläche spritzt. Wenn dies nicht geschieht, ist wahrscheinlich nicht genug Öl drinnen und Sie sollten mehr Öl für Kettensägen nachfüllen. Schauen Sie in der Bedienungsanleitung nach, wie Sie Öl nachfüllen können, da der Vorgang je nach Kettensäge unterschiedlich ist. 

 

4. Verwenden Sie regelmäßig neuen Kraftstoff 

Wenn Sie Ihre Kettensäge nicht regelmäßig benutzen, besteht die Möglichkeit, dass das Gas in der Säge seit der letzten Benutzung abgebaut wurde. Das Gas kann sich bereits nach einem Monat Lagerung zersetzen, was dazu führen kann, dass Rückstände den Vergaser verstopfen und die Säge nicht mehr richtig funktioniert.

Aus diesem Grund sollten Sie nur so viel Benzin einfüllen, dass es etwa 30 Tage hält. Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung eines Kraftstoffadditivs, wie z. B. STA-BIL Kraftstoffstabilisator, um das Benzin über Monate hinweg frisch zu halten.

Wenn Sie auf die Wartung der Kettensäge achten, können Sie dieses Elektrowerkzeug noch viele Jahre lang nutzen. In der Tat sollten Sie jedes andere Elektrogerät, das Sie zu Hause haben, sorgfältig warten, auch wenn Sie es nur einlagern wollen. 

 

Kettensägen-Wartung zusammengefasst: 
 

  • Kettensägen müssen für korrekte Funktion regelmäßig gewartet werden. Führen Sie also routinemäßige Wartungen ein - insbesondere wenn das Gerät längere Zeit nicht in Gebrauch war.

  • Sie können eine detaillierte Übersicht der Wartungsmaßnahmen und Intervalle der Wartungsarbeiten der Bedienungsanleitung ihres Kettensägenherstellers entnehmen.

  • Schärfen Sie die Klingen der Kettensäge regelmäßig, um produktiv arbeiten zu können und die Gefahr von Rückstößen zu minimieren

  • Stellen Sie sicher, dass die Kettensäge vor Gebrauch ausgiebig geölt- und geschmiert wurde, sodass die Gefahr von Überhitzung verringert wird.

  • Wechseln Sie den Kraftstoff, sofern das Gerät lange nicht in Betrieb gewesen ist.

  • Komplexere Wartungsarbeiten, wie etwa am Motor der Kettensäge, sollten lieber von einem Profi, wie etwa Ihrem Fachhändler, vorgenommen werden.